Nährwerte pro 100 g:
Kalorien: 578 kcal
Eiweiß: 19 g
Kohlenhydrate: 4 g
Fett: 54 g

Seit mehr als 4.000 Jahren essen die Menschen Mandeln. Der Mandelbaum bevorzugt warme Gegenden und ist daher im Mittelmeerraum, Asien und Kalifornien oft zu finden. Besonders in Zeiten, in denen die Menschen nicht viel Geld hatten, war die Mandel als Grundnahrungsmittel wichtig. Sie sättigt und liefert Energie, ohne dabei zwangsläufig dick zu machen. Gleichzeitig enthält sie ganze 19 Prozent Eiweiß.

Mandeln

Bildnachweis: Tetiana Chernykova/Shutterstock.com

Oft besteht gegenüber der Mandel und anderen Nüssen das Vorurteil, dass diese aufgrund des hohen Fettgehaltes dick machen würden. Da man in der Regel aber bereits nach einer kleinen Handvoll Mandeln bereits gesättigt ist, trifft dieses Vorurteil nicht zu, wenn man auf sein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl hört. Mandeln können daher eine Mahlzeit ersetzen und gleichzeitig der Gesundheit Gutes tun.

Mandeln enthalten Vitamin E, Phenole sowie Magnesium und Calcium in einem ausgewogenen Verhältnis. Beide Mineralstoffe sind notwendig, damit Muskeln richtig funktionieren können und Impulse übertragen werden. Somit kann man z.B. Muskelkrämpfen vorbeugen. Kupfer, was ebenfalls in Mandeln vorhanden ist, wird ebenfalls für zahlreiche wichtige Körperfunktionen benötigt.

Tipps zur Zubereitung:
Wer Mandeln in seinen Alltag integrieren möchte, kann täglich eine Handvoll Mandeln essen. Gebrannte oder gesalzene Mandeln sollte man aufgrund des erhöhten Fett- und Natriumgehaltes nicht zu sich nehmen. Schmackhaft ist außerdem Mandelmus, welches als Brotaufstrich, in Milchshakes, Säften oder Obstsalaten eingesetzt wird.

Weitere eiweißhaltige Lebensmittel

Harzer Käse

Platz 7 – Harzer Käse

Goji Beeren

Platz 9 – Goji Beeren Bildnachweis: Anna Shepulova/Shutterstock.com