Nährwerte pro 100 g:
Kalorien: 324 kcal
Eiweiß: 13,9 g
Kohlenhydrate: 37 g
– davon Zucker: 4,2 g
Fett: 12,9 g

Wird ein Test über gesundes Fast Food veröffentlich, ist Falafel im Allgemeinen auf den ersten Plätzen zu finden. Vegetarier kennen die braunen, kleinen Bällchen schon seit Langem, aufgrund ihres würzigen Geschmacks werden sie jedoch immer beliebter und sind in vielen Städten in türkischen, indischen oder arabischen Imbissbuden sowie Restaurants erhältlich.

Falafel

Bildnachweis: iStock.com/MiguelMalo

Im Vergleich zu Pommes, Pizza und Co. sind Falafel sehr gesund. Kichererbsen, aus denen der schmackhafte Snack besteht, sind nicht nur reich an Eiweiß, sondern enthalten außerdem kaum Fett. Da außerdem viele Ballaststoffe zu finden sind, wirst Du durch eine Portion schnell satt. Serviert werden die Kichererbsenbällchen in einem Stück Fladenbrot mit verschiedenen Salaten. Den Eiweißgehalt einer solchen Mahlzeit kannst Du noch steigern, in dem Du Deine Falafel mit Tahina isst. Tahina ist eine Soße, die lediglich aus Sesam besteht und traditionell zu Falafel gereicht wird.

Durch die Aufnahme von Eisen, Magnesium, Zink und Folsäure, die in dem arabischen Snack enthalten sind, erhältst Du außerdem lebensnotwendige Mineralstoffe. Wer stark in Richtung Eiweißgehalt gehen und Kohlenhydrate reduzieren möchte verzichtet auf das weiße Brot, da hier viele kurzkettige Kohlenhydrate mit hoher glykämischer Last enthalten sind. Die Falafel sind pur aber auch köstlich! Auch wenn Falafel ein gesundes Fast Food sind, musst Du bedenken, dass sie frittiert werden. Aus fast fettfreien Kichererbsenkugeln werden so in Fett ausgebackene Snacks. Mit ca. 30 g Fett pro Mahlzeit sind sie daher für Diäten weniger geeignet und eher etwas für den gesunden eiweißreichen Genuß Zwischendurch.

Tipps zur Zubereitung:
Falafel kannst Du einfach selbst herstellen. Kichererbsen aus der Dose werden gestampft und mit Petersilie, klein geschnittenem Knoblauch und Lauch vermengt. Mit Gewürzen Deiner Wahl schmeckst Du den Falafelteig ab. Der Teig ruht nun einen Tag im Kühlschrank, bevor Du ihn zu kleinen Kugeln formst und frittierst. Wer es noch komfortabler möchte nimmt einfach eine gute Fertigmischung.

Weitere eiweißhaltige Lebensmittel

Goji Beeren

Platz 9 – Goji Beeren Bildnachweis: Anna Shepulova/Shutterstock.com